Aktuelles - Detail

Forstarbeiten in Lennep

Im Bereich der Lenneper Panzertalsperre sowie im Waldgebiet Kleebach beginnen voraussichtlich Mitte der kommenden Woche (7. KW) planmäßig anstehende Durchforstungen in den dortigen Waldbeständen.

Ziel der Maßnahme in den von Nadelholz (meist Fichten und Lärchen) dominierten Waldbeständen ist der langfristige Waldumbau hin zu strukturreicheren Mischwäldern mit Laub- und Nadelhölzern. Dazu benötigen die bereits sukzessive unter dem Schutz der Fichten vorangepflanzten jungen Buchen, Eichen, Vogelkirschen und Ahorne zunehmend mehr Licht für eine vitale Entwicklung, was durch die Entnahme einzelner Fichten erreicht wird.

Die ca. 40 Jahre alten Fichtenbestände sind auf ehemals landwirtschaftlichen Flächen aufgeforstet worden und weisen durch ihre hohe Anfälligkeit bei Stürmen (erkennbar durch die dortigen Fehlstellen) und zunehmendem Borkenkäferbefall (erkennbar durch häufige Kronenverlichtungen und Nadelverluste) auf ihre Instabilität hin.

Weiterhin werden einige ältere Fichten, die sich innerhalb des Zaunareals der Talsperre befinden entfernt, da die Sanierungsarbeiten an der Talsperrenmauer aktuell die Möglichkeit eröffnen, von der ansonsten wassergefüllten Innenseite des Talsperrenbereichs zu arbeiten.

Dort werden ca. 40 Fichten aufgrund ihres hohen Alters und damit verbundener abnehmender Vitalität (Stammfäule, Nadelverlust)entnommen.

Die notwendigen Arbeiten werden durch Mitarbeiter des TBR-Geschäftsbereiches Forst sowie durch ein beauftragtes Forstunternehmen mit Spezialmaschinen ausgeführt und dauern je nach Witterungsverlauf voraussichtlich ein bis zwei Wochen an.

Die Arbeiten wurden in Vorbereitung der Sanierung der Panzertalsperre mit städtischem Umweltamt, Wupperverband sowie Vertretern von Landschaftsbeirat und Bezirksvertretung Lennep bereits im vorletzten Jahr vorgestellt und abgestimmt.

Im Zuge der Maßnahme kann es aus Sicherheitsgründen wiederum zu kurzfristigen Sperrungen und Verschmutzungen von Forst- und Wanderwegen kommen.

Die Technischen Betriebe bitten daher Waldbesucher um Verständnis und um Beachtung eventueller Sperrungen.

Mehr Hintergrundinformationen zu den laufenden Maßnahmen des Waldumbaus im Remscheider Wald, der im Zuge des Klimawandels notwendig und auf vielfältige Weise sicht- und spürbar ist, findet man unter :

www.tbr-info.de/forst
www.umwelt.nrw.de/klima/pdf/broschuere
www.forstwirtschaft-in-deutschland.de

Zurück