Forst > Wiederbewaldung

Wiederbewaldung nach Kyrill und Klimawandel

Kyrill

Chancen und Risiken für den Remscheider Wald (nach Kyrill)

Besonderheiten des Remscheider Waldes

  • vor allem kleinparzellierte Gemengelage von städtischem und privatem Waldbesitz
  • sich vielfach überlagernde Waldfunktionen
  • städtischer Ballungsraum im ländlichen Umfeld
  • jährlich bis zu 1.850 mm Niederschlag
  • in der Regel mäßige bis gute Nährstoffversorgung

Ziele

  • stabile Mischwaldstrukturen
  • Nachhaltige Holznutzung
  • Förderung der biologischen Automation
  • Natürliche Verjüngung