Entsorgung > Abwasser > Neubau/Sanierung > Vortriebverfahren

VORTRIEBVERFAHREN

Hightech im Untergrund

Startgrube Vortrieb

Der Bereich Neubau wendet heute auch zunehmend das technisch aufwändigere Vortriebsverfahren an. Dabei arbeitet sich ähnlich wie beim Tunnelbau ein Bohrkopf vorlaufend durch das Erdreich. In den aufgebohrten Querschnitt werden nachlaufend kreisrunde Rohrprofile geschoben. Währenddessen kann der Verkehr ungestört weiter an der Oberfläche rollen und Baulärm tritt nur an den Standorten der Baugruben auf. Das umfangreichste Bauprojekt dieser Art war bisher der Neubau einer Kanalanlage in Lennep, wobei Rohre mit einem Innendurchmesser von bis zu 2,40 m für die Bürger*innen weitgehend unsichtbar "unter die Erde gebracht" wurden.

Mit der Durchführung der Baumaßnahmen werden Spezialtiefbaufirmen beauftragt. Die Projektleitung verbleibt im eigenen Hause. Der Bereich Neubau betreut und kontrolliert die Arbeiten während der kompletten Bauphase und sorgt für deren organisatorische Vorbereitung. Ob es darum geht, sicherzustellen, dass die alten Bestandsleitungen während der Bauzeit aufrechterhalten werden, dass der Verkehr wenn nötig umgeleitet wird, dass Rettungswege für die Feuerwehr frei bleiben – vieles ist zu bedenken, wenn der Kanalbau schnell und reibungslos ablaufen soll.