Aktuelles

Umweltveranstaltung in der EMA

Nachhaltigkeit, Ressourcen und Umwelt
Bildungsveranstaltung für Schüler in der EMA am 21.03.2019 

Abfallvermeidung ist ein wichtiges Thema. Besonders schön ist es, wenn man die jüngere Generation für diese Thematik begeistern kann.
Seit November 2015 tourt die UNESCO-zertifizierte Multivision REdUSE durch rund 2000 Schulen Deutschlands, so auch in Remscheid im September 2016 erfolgreich im Leibniz- sowie im Gertrud-Bäumer-Gymnasium.

Nun ist REdUSE mit seiner Bildungskampagne am 21.03.2019 erneut in Remscheid zu Gast, diesmal im Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium. 

Hintergrund zur Thematik: Der Rohstoffverbrauch nimmt in Deutschland und weltweit weiter zu. Fast sämtliche natürlichen Ressourcen sind übernutzt, ihre Vorkommen drohen zu erschöpfen. Um den künftigen Generationen die materiellen und ökologischen Grundlagen zu erhalten, ist ein nachhaltiger Umgang mit unseren Ressourcen unausweichlich. Damit sind viele Fragen verbunden, die die Grundlage dieser Bildungskampagne darstellen. Projektträger ist „Die Multivision e.V. Verein für Jugend- und Erwachsenenbildung“ in Zusammenarbeit mit dem Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie gGmbH. Projektpartner sind die Verbraucherzentrale NRW und Oxfam Deutschland e.V.

Weitere Informationen gibt es unter www.multivision.info.

Beleuchtung Kimmenauer Weg

Der Kimmenauer Weg in Lennep erhält ab morgen (12.03.) auf einer Länge von rund 700 Metern eine Straßenbeleuchtung. Die Arbeiten dauern voraussichtlich 4 Wochen. Insgesamt werden 16 Lichtpunkte installiert. Die Bauarbeiten haben zur Folge, dass die Durchfahrt von Teilbereichen der Straße in beiden Richtungen für ca. 1 Woche (voraussichtlich 11. KW) nicht möglich ist. Eine Umleitung wird ausgeschildert, Fußgänger sind hiervon nicht betroffen.

Weltwassertag am 22.03.2019

Wasser ist wertvoll!

Jeder von uns verbraucht jeden Tag durchschnittlich 127 Liter Trinkwasser. Der größte Teil entfällt dabei auf das Baden und Duschen (46 l), dicht gefolgt von der Toilettenspülung mit 33 l. Aus dem wertvollen Trinkwasser wird nach Gebrauch ungenießbares Abwasser. Dann geht es aber mit viel Aufwand weiter: Die Technischen Betriebe Remscheid (TBR) sorgen zusammen mit dem Wupperverband (WV) Tag und Nacht dafür, dass aus Brauch- wieder unverschmutztes Bachwasser werden kann, auch am Weltwassertag. Durch den Wasserkreislauf kommt es nach Verdunstung und Abregnen sowie weiterer Aufbereitung durch die Wasserwerke als Trinkwasser wieder bei uns an.

Aufgabe der TBR ist dabei die reibungslose Ableitung des Abwassers zu einem der 3 Gruppenklärwerke des WV, wo das Abwasser wieder vor Einleitung in die Wupper aufbereitet wird. Tag für Tag fließen rund 14 Millionen Liter Abwasser durch die Kanäle. Der TBR - Kanalbetrieb arbeitet kontinuierlich daran, das 586 Kilometer lange Leitungssystem instand zu halten (weitere Infos siehe auch unter tbr-info.de/kanalbetrieb).

In vielen Regionen der Welt herrschen jedoch leider andere Verhältnisse. Mindestens zwei Milliarden Menschen weltweit schöpfen ihr Wasser aus sumpfigen Flüssen und Teichen, die mit Fäkalien verunreinigt sind. Abwassersysteme wie bei uns gibt es dort nicht. An die große Bedeutung des Wassers für uns alle möchte der Weltwassertag erinnern. Gehen wir also sorgsam damit um! Sein Motto für 2019 lautet: „Niemand zurücklassen – Wasser und Sanitärversorgung für alle“. Weitere Informationen zum Weltwassertag können Sie unter bmu.de/WS3648 nachlesen.

Kanalkamera im Einsatz

Neubau Bushaltestelle Richthofenstraße startet voraussichtlich am 11. März

Am Montag, 11. März, - spätestens am Dienstag, 12. März - starten die Arbeiten zum Neubau der Bushaltestelle "Richthofenstraße" in der Lüttringhauser Straße (Fahrtrichtung Lennep). Der Gehweg und die Busspur werden im Bereich der Haltestelle neu ausgebaut und verbreitert. Das Bauende ist für Ende April 2019 vorgesehen.

Während der Baumaßnahme sind die Fahrbahn in Fahrtrichtung Lennep und der Gehweg im Haltestellenbereich aus bautechnischen Gründen voll gesperrt. Der Verkehr in Richtung Lennep wird über die Gegenfahrbahn mit einer eigenen Fahrspur an der Baustelle vorbei geführt. Im Baustellenbereich wird Tempo 30 angeordnet. Der Verkehr von Lennep kommend wird geradeaus weitergeführt. Das Abbiegen rechts in die Garschager Straße ist möglich. Das Abbiegen links in die Richthofenstraße ist nicht gestattet. Die Umleitung erfolgt über die Lindenallee und die Feldstraße oder über die Gertenbachstraße und die Kreuzbergstraße.

Der die Lüttrinhauser Straße im Kreuzungsbereich mit der Richthofenstraße beziehungsweise Garschager Straße querende Fußgängerverkehr wird während der Baumaßnahme mittels Beschilderung über die vorhandene Ampelanlage (nördlicher Fußgängerüberweg) sowie eine provisorische Querungshilfe südlich der Baustelle (Höhe Hausnummer 148/149) umgeleitet. Der zugehörige südliche Fußgängerüberweg über die Lüttringhauser Straße wird für die Dauer der Bauzeit gesperrt.

Die Bushaltestelle wird während der Bauzeit unmittelbar hinter die Baustelle beziehungsweise vor die provisorische Querungshilfe umgesetzt. Die derzeit in diesem Bereich stehenden Sammelcontainer für Glas, Papier und Altkleider werden vorübergehend links neben die Zufahrt von Hausnummer 148 versetzt und bleiben damit in Sichtweite zum jetzigen Standort.

Kontakt: Als Ansprechpartner stehen Frank Schubert und Andre Rößeler (TBR) unter den Rufnummern 16-2708 bzw. - 2465 gerne zur Verfügung.

Pflegearbeiten am Stadtparkteich

Die Technischen Betriebe werden bis Ende Februar Pflegearbeiten im Gehölzstreifen entlang des Ufers des derzeit trocken liegenden Teiches durchführen. Notwendig ist der Rückschnitt des Strauchaufwuches in verschiedenen Abschnitten wie auch der Rückschnitt der Kopfweiden. Die damit verbundenen zeitweisen Behinderungen für die Fußgänger lassen sich leider nicht vermeiden. Wir bitten um Verständnis.