Aktuelles

Kanalreparaturarbeiten Freiheitstraße/Blumenstraße

Im Kreuzungsbereich der Freiheitstraße und Blumenstraße wird es aufgrund von Kanalreparaturarbeiten ab dem 17.09.2018 bis voraussichtlich zum 21.09.2018 zu Verkehrsbeeinträchtigungen kommen. 

Die Reparaturarbeiten müssen so ausgeführt werden, dass das Einfahren von der Blumenstraße links auf die Freiheitstraße Richtung Hauptbahnhof und geradeaus in die Honsberger Straße für die Dauer der Arbeiten nicht möglich sein wird. Ebenfalls kann von der Freiheitstraße aus Richtung Amtsgericht kommend nicht links in die Blumenstraße gefahren werden.

Infos zum "gelben Müll"

Fragt man, was in die Gelbe Tonne / den Gelben Sack gehört, bekommt man oft die Antworten: „Plastik“ oder „Der Grüne Punkt“. Das ist zwar nicht ganz falsch aber auch nur halb richtig. Kunststoffe, Alu, Weißblech und Verbundstoffe werden zwar über diese Sammelsysteme erfasst, aber nur, wenn es sich um Verpackungen handelt. Hier einige Beispiele:

Kunststoff: Joghurtbecher, Styroporschalen, Plastiktüten, Spülmittel- / Saftflaschen
Metall: Getränke- und Konservendosen, Flaschenverschlüsse
Materialverbunde: Getränkekartons, beschichtete Tiefkühlverpackungen 

Bitte beachten: Joghurtbecher und andere Verpackungen müssen nicht ausgewaschen werden, löffelrein reicht - Bei Kombinationen von Papier und Plastik oder Alu und Plastik (z.B. bei Joghurtbechern), Bestandteile möglichst trennen - Bei vielen Verpackungen sind auch unterschiedliche Plastikarten kombiniert, hier ist es wichtig, Schale und Deckel zu trennen, damit die Sortiermaschine auch beide Materialien getrennt erkennen kann.

Ursprünglich hatten alle Verpackungen, für deren Sammlung und Recycling die Hersteller bezahlt haben, einen Grünen Punkt. Seit 2009 muss das Zeichen aber nicht mehr auf der Verpackung abgebildet sein. Ob also mit oder ohne Punkt - für die Leerung der Gelben Tonne und die Abholung des Gelben Sacks fallen im Gegensatz zur Restmülltonne keine Gebühren an. Die Entsorgung wurde schon mit der Verpackung bezahlt.

Baubeginn Urnenkolumbarien-Anlage auf dem Waldfriedhof Lennep

Vor wenigen Tagen wurde auf dem Waldfriedhof Lennep mit den Vorarbeiten zur Errichtung einer Kolumbarienanlage für Urnen begonnen.

Die Anlage wurde im Rahmen der Weiterentwicklung des Waldfriedhofs als einer von mehreren Bausteinen durch die Bezirksvertretung Lennep zur Umsetzung beschlossen.

Aktuell wird der 1. und 2. Bauabschnitt - im Plan der mittlere Bereich - in Angriff genommen. Für Bestattungen steht die Anlage noch in diesem Jahr zur Verfügung, einen genauen Termin werden die Technischen Betriebe Remscheid rechtzeitig bekannt geben.

Baustelle Trecknase: Kleine Veränderungen bei der Verkehrsführung

In den letzten Tagen und auch Nächten sind auf der Baustelle schrittweise wegen des Baufortschritts einige Veränderungen in der Verkehrsführung erfolgt.

An der Einmündung der "Alten Trecknase" stehen wieder zwei Fahrspuren für die Anbindung nach Bergisch Born bzw. zur Ringstraße zur Verfügung. Hierbei konnte die Rechtsabbiegemöglichkeit mit einem zusätzlichen Grünpfeil eingerichtet werden. Die fertiggestellten Fahrbahnen im Bereich der Borner Straße machen dies möglich.

Ebenfalls neu: Seit dem 09.08.2018 steht aus der Fahrtrichtung Bergisch Born in Richtung Ringstraße/Hackenberg die Rechtsabbiegespur dem Fahrverkehr zur Verfügung. Das Einbiegen in die Ringstraße erfolgt nun wieder ohne Ampel und insofern störungsfrei.

Bei der weiteren Arbeit in den Baufeldern, Verkehrsinseln und Gehwegen ist immer wieder mit querendem Baufahrzeugverkehr zu rechnen. Die TBR bitten daher um besondere Vorsicht beim Passieren dieser Baustellenbereiche.

Keine weitere Nachtarbeit Brücke Diepmannsbacher Straße

Die nächtlichen Arbeiten an der Stützmauer neben der Brücke sind in der vergangenen Nacht von Dienstag auf Mittwoch (07./08.08.) erfolgreich verlaufen. Die alte Stützmauer wurde im erforderlichen Umfang abgebrochen. Damit ist ausreichend Platz für die Schalung geschaffen worden.
Die angekündigten weiteren Nächte zur Bearbeitung werden nicht benötigt.