Aktuelles

Nachtarbeiten an der Diepmannsbacher Brücke

Die Brücke Diepmannsbacher Straße über die Bahngleise, die aus dem Jahr 1910 stammt, muss durch ein neues Brückenbauwerk ersetzt werden. Hierzu wird an gleicher Stelle ein neues Widerlager und ein neuer Überbau errichtet.
Die Arbeiten an den alten Widerlagern dürfen nach Abstimmung mit der DB Netz AG nur in den nächtlichen Zugpausen von 0.40 bis 4.40 Uhr durchgeführt werden. Das sind nur kurze Zeitfester für den Abbruch des maroden Brückenbauwerks mit Fels und Betonkonglomerat. Für die Arbeiten am östlichen Widerlager sind deshalb diese Nächte eingeplant (Stand heute, 27.06.): 

Mi./Do. 27./28.06.2018
Mo./Di. 02./03.07.2018
Di./Mi.  03./04.07.2018
Mi./Do. 04./05.07.2018
Do./Fr. 05./06.07.2018 

Die alten Brückenteile auf der westlichen Seite in Richtung Endringhausen können aller Voraussicht nach bei Tag abgebrochen werden. 

Aktuelle Informationen über weitere Nachtarbeiten finden Interessierte unter www.remscheid.de.

Sonntag in Orange...Danke!

Liebe kleine und große Besucherinnen und Besucher unseres Familienfestes Sonntag in Orange 2018,

wir haben uns riesig über den großen Zuspruch und das Interesse an unseren vielseitigen Aufgaben gefreut und die Geduld in den Warteschlangen an den Spielstationen und Essensständen bewundert. Ihnen allen ein herzliches Dankeschön!

In den nächsten Tagen werden wir unter tbr-info.de/sonntag-in-orange eine Auswahl der schönsten Bilder veröffentlichen, viel Spaß schon heute beim Durchstöbern.

Ihre TBR

R+S-Kanal Dorfmühler Straße

Am 02. Juli 2018 beginnen die TBR mit Kanalbauarbeiten in der Dorfmühler Straße. Wegen der Lage der Kanäle in der Straße muss der Einmündungsbereich zur Haddenbacher Straße gesperrt werden. Dort (Haddenbacher Straße) wird der Verkehr ca. zwei Wochen lang einspurig mit einer Ampel an der Baustelle vorbei geführt.

Da eine Ausfahrt von der Dorfmühler Straße zur Haddenbacher Straße bis voraussichtlich Dezember 2018 nicht möglich ist, wird die Einbahnstraßenregelung im oberen Teil der Dorfmühler Straße aufgehoben und der Verkehr mit einer Ampelregelung auf die Nordstraße geleitet. Dazu muss die Ampelanlage an der Kreuzung Kirchhofstraße/Nordstraße abgeschaltet werden. Dies führt dazu, dass der Verkehr aus der Kirchhofstraße nur noch nach rechts in Richtung Wansbeckstraße/Bahnhof in die Nordstraße einfahren darf. Die Bushaltestelle Kirchhofstraße wird in die Nordstraße verlegt.

Bergisch Born 3. Bauabschnitt

Die Straßenbaumaßnahme Bergisch Born nähert sich ihrem Ende. Am kommenden Freitag wird mit dem 3. Bauabschnitt begonnen. Vom 22.06.2018 bis voraussichtlich 20.07.2018 wird die Fahrbahn im Bereich der Häuser Nr. 160 bis 170 bzw. 142 bis 155 ausgebaut.
Die Arbeiten werden erneut in zwei Abschnitten ausgeführt. Sie beginnen am 22.06.2018 mit der rechten Fahrspur in Fahrtrichtung Wermelskirchen. Ab dem 06.07.2018 werden die Fahrspuren gewechselt, ab dann ist die linke Fahrspur für ca. 2 Wochen gesperrt.
Leider ist in dieser Bauphase die Verkehrsführung im Bereich der Baustelle mit einer Ampelregelung unvermeidlich. Bitte stellen Sie sich besonders zu den Hauptverkehrszeiten auf Verzögerungen und evtl. auch Staubildung ein.
Die bisherige Einbahnstraßenregelung über den „Schwarzen Weg“ bleibt erhalten. Die beiden Bushaltestellen „Bornbacher Straße“ werden ca. 20 Meter außerhalb des Baufeldes verlegt.

Außergewöhnlicher Starkregen forderte auch die TBR

Nach den heftigen und folgenreichen Starkregenereignissen, die unsere Region trafen, blieb in der vergangenen Woche auch Remscheid von den Wassermassen nicht verschont.

Prompt häuften sich bei den Technischen Betrieben Remscheid die Anfragen nach einer vorzeitigen Abfuhr von durchnässtem Hausrat aus überfluteten Kellern und Wohnungen. Ebenso wurde auf dem Wertstoffhof verstärkt nasser Sperrmüll angeliefert. In öffentlichen Bereichen reinigten kommunale Kehrmaschinen mit Erdreich und Geröll bedeckte Straßen. Die TBR beteiligten sich nicht nur an den Maßnahmen der Wuppertaler Kollegen, sondern halfen auch der Remscheider Bevölkerung so schnell und unbürokratisch wie möglich.

Sofern noch weiterer Handlungsbedarf in diesem Zusammenhang besteht, nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf. Es kann aber bereits heute insgesamt eine positive Bilanz der Einsätze gezogen werden – frei nach unserem Slogan: „Wir sind da! Selbstverständlich.“