Aktuelles - Detail

Tierische Unterstützung gegen den Eichenprozessionsspinner

Stadt und TBR haben sich nach tierischen Unterstützern umgesehen und zeigen sich gut gerüstet!

Auch in diesem Jahr wird uns wahrscheinlich der Eichenprozessionsspinner (EPS) in Remscheid wieder beschäftigen. Wir haben uns darauf vorbereitet und uns nach tierischen Helfern umgesehen. Neben der Feuerwehr haben auch wir eine schnelle und helfende Eingreiftruppe bestehend aus mehreren geschulten Mitarbeitern aus dem Grünpflege- und Baumbereich, die Anfangs-Probleme durch Raupen und deren Gespinste beseitigen kann. Dafür stehen spezielle Absauggeräte, Schutzkleidung und Absperrmaterialien zur Verfügung.

Die Stadtverwaltung hat im Zuge der zunehmenden EPS-Problematik bereits im vergangenen Jahr das "Beratungsgremium EPS" ins Leben gerufen, in der sich unter der Leitung der Ordnungsdezernentin Barbara Reul-Nocke mit der Thematik betroffene städtische Fachdienste regelmäßig austauschen und Maßnahmen beraten.

Mit der helfenden Unterstützung von Meise & Co wollen die TBR in diesem Jahr neue Wege beschreiten, um der weiteren Ausbreitung des EPS zusätzlich Einhalt zu gebieten. Die Anbringung von 100 Vogelnistkästen im Stadtpark wurde in dieser Woche hierfür abgeschlossen. Zahlreiche weitere Nistkästen, verteilt über das ganze Stadtgebiet, werden noch kurzfristig folgen.

Pro Jahr vertilgt ein z.B. Meisenpaar, das bis zu zweimal im Jahr Junge aufziehen kann, rund 35 bis 75 Kilogramm Insekten, zumeist als Raupen. Meisen, natürliche Fressfeinde der Eichenprozessionsspinner-Raupen, vertilgen insbesondere die jungen Stadien der Raupen und können so wirksam die Entwicklungskette des EPS unterbrechen, die als ausgewachsene Raupen erhebliche gesundheitliche Beschwerden hervorrufen können.

Eine große Vogelpopulation benötigt für ihre Nachkommen ein entsprechendes Nahrungsangebot, so dass nicht ausgeschlossen ist, dass auch ältere Raupenstadien mit ihren problematischen Brennhaaren gefressen werden. Meisen und Co. werden sich je nach Vorliebe darüber hinaus bei ihrer Futtersuche auch auf andere problematische Insektenlarven und Motten, wie z.B. Buchsbaumzünsler und Kastanienminiermotte etc. stürzen.

Für weitere Hinweise und Informationen seien die u.a. Links empfohlen :

https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/voegel/helfen/nistkaesten/01083.html

https://www.gartenpraxis.de/Meisen-als-Nuetzlinge,QUlEPTYwODA0MTkmTUlEPTExNTE.html

Zurück