Entsorgung > Abwasser > Kanalbetrieb > Kanalreinigung

GROSSREINEMACHEN

Damit alles im Fluss bleibt

Spühlfahrzeug der REB

Damit Abwasseranlagen zuverlässig funktionieren, müssen sie in regelmäßigem Turnus fachgerecht gereinigt werden. Das erledigen geschulte Mitarbeiter mit Hilfe unterschiedlichster, auf die jeweiligen Anforderungen zugeschnittener technischer Geräte. Im Normalfall werden Kanalnetz, Regenbecken und Pumpensammelräume mit Spülwagen gereinigt.

Hochdruchspüler der REB

Bei härtesten Ablagerungen oder wenn Wurzeln beseitigt werden müssen, kommen Motorwinde und Handwinde zum Einsatz. In Ausnahmefällen werden auch Kanäle, die mit Fahrzeugen nicht zu erreichen sind, mit einer Handwinde gereinigt. Die effektivste Methode der Kanalreinigung ist seit Anfang der 60er Jahre der Einsatz von so genannten Hochdruckspülern.

Video Kanalreinigung

Die Fahrzeuge fassen bis zu 12 m3 Wasser und können Drücke bis 170 bar erzeugen. Das Wasser wird über Pumpen und Schläuche zu einer Düse gedrückt, die den Schlauch durch das Rückstoßprinzip vorwärts bewegt (Video Kanalreinigung) und dabei gleichzeitig den Schmutz löst und fortspült. Dabei stellen Fettablagerungen an den Rohrwänden zunehmend ein Problem dar.

Hochdruckspüler der REB

Schütten Sie deshalb Fette aus Fritteusen etc. auf keinen Fall in den Ausguss oder die Toilette (Verstopfungsgefahr)! Geben Sie stattdessen das Fett nach dem Erkalten bitte in den Restmüll.
Zum Teil werden Kanalspülungen auch während der Nachtstunden vorgenommen. Denn zu dieser Zeit fällt deutlich weniger Schmutzwasser in den Kanälen an und der dann geringe Straßenverkehr lässt auch das Arbeiten auf Hauptverkehrsstraßen zu.
Neben den Kanälen werden auch die rund 11.500 Straßeneinläufe (im Volksmund gern „Gully“ genannt) vom angesammelten Schmutz befreit. Hierfür steht ein spezielles Saugfahrzeug zur Verfügung. Einige Beckenanlagen besitzen automatische Reinigungseinrichtungen andere werden manuell gereinigt.