Wasser - Allgemeines und Zitate

Wasser - Allgemeines, Zitate und Gedichte

Allgemeines:

Über 71% der Erdoberfläche sind von Wasser bedeckt. Wasser ist mit rund 1 384 100 000 Kubikkilometern der häufigste Naturstoff der Erdoberfläche, wovon 97,5% als Salzwasser auf die Weltmeere entfallen. Weniger als 1% verbleiben für Bodenfeuchte, Grundwasser, Seen und Flüsse, Atmosphäre und Lebewesen! Ein Wassermolekül verbleibt nach seiner Verdunstung durchschnittlich etwa 3000 Jahre im Ozean bevor es wieder abregnet. Rund 800 Liter fallen jährlich auf einen m2 in Deutschland. Wasser verschwindet nicht, sondern ist seit Urzeiten in allen möglichen Kreisläufen unterwegs. Weltweit transportieren die Flüsse 39.000 Kubikkilometer Wasser pro Jahr, das sind umgerechnet 127 Milliarden Liter pro Tag.

Der Gesetzgeber hat die Härtebereiche des Wassers in Klassen eingeteilt. Unser Remscheider Trinkwasser gehört mit durchschnittlich 1,0 mmol CaCO3/l (alte Einheit 5,4 °dH) zum Härtebereich weich!

Unser gutes Remscheider Trinkwasser enthält wichtige Inhaltsstoffe und lebenswichtige Mineralien wie Calcium und Magnesium. Das Remscheider Trinkwasser hat aber auch neben den besonders guten Wasserwerten eine besondere Qualität. Es schmeckt sehr gut. Durchschnittlich werden in Remscheid pro Tag und Person 126 Liter davon verbraucht. Weitere und detailliertere Infos gibt es  hier.

Zitate:

"Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde. Und die Erde war wüst und leer, und es war finster in der Tiefe, und der Geist Gottes schwebte auf dem Wasser."
(Genesis)

"Auf der ganzen Welt gibt es nichts Weicheres und Schwächeres als das Wasser. Und doch in der Art, wie es dem Harten zusetzt, kommt nichts ihm gleich. (...) Dass Schwaches das Starke besiegt und Weiches das Harte besiegt, weiß jedermann auf Erden."
(Laotse, um 600 v. Chr., Tao te king. Das Buch vom Sinn und Leben, München 1978)

"Das Prinzip aller Dinge ist das Wasser, denn Wasser ist alles und ins Wasser kehrt alles zurück."
(Thales von Milet, 624 - 546)

"Es ist unmöglich, zweimal in denselben Fluss zu springen. Auch wenn wir in dieselben Flüsse steigen, fließt immer anderes Wasser herbei."
(Heraklit, zwischen 540 - 475, die Vorsokratiker)

"Die Weisen erfreuen sich am Wasser."
(Konfuzius, 551 - 479)

"Der Mensch besieht sein Spiegelbild nicht in fließendem Wasser, sondern im stillen Wasser."
(Dschuang Dsi, 365 - 290, chinesischer Mystiker)

"Die menschliche Natur gleicht einem Wasserstrudel. Öffnet man ihm einen Ausweg nach Osten, so fließt das Wasser ostwärts, öffnet man ihm einen Weg nach Westen, so fließt es westwärts."
(Mengzi, 370 - 290, chinesischer Philosoph)

"Wasser, das fließt, ist voll guter Eigenschaften; kommt es zum Stillstand, verliert es sie."
(Ibn Kalakis, 12. Jahrhundert)

"Bei einem Fluss ist das Wasser, das man berührt, das letzte von dem, was vorübergeströmt ist, und das erste von dem, was kommt. So ist es auch mit der Gegenwart."
(Leonardo da Vinci 1452 - 1519)

"Wie Wasser das Feuer löscht, so dämpft ein sanftes Wort den Zorn."
(Franz von Sales, 1567 - 1622, nach Camus)

"Die Quelle der Erkenntnis, an der sich der Mensch mit reinem Wasser labt, ist Unschuld. Aber er lebt im gesellschaftlichen Zustande nichts weniger als in der Unschuld."
(Johann Heinrich Pestalozzi, 1746 - 1827, Ausgewählte Schriften)

"Des Menschen Seele gleicht dem Wasser: Vom Himmel kommt es, zum Himmel steigt es, und wieder nieder zur Erde muss es. Ewig wechselnd. Seele des Menschen, wie gleichst du dem Wasser! Schicksal des Menschen, wie gleichst du dem Wind!"
(Johann Wolfgang von Goethe, 1749 - 1832,  "Gesang der Geister über den Wassern")

"Alles ist aus dem Wasser entsprungen! Alles wird durch das Wasser erhalten! Ozean, schenk uns dein ewiges Walten!"
(Johann Wolfgang von Goethe, 1749 - 1832, "Faust", II)

"Das Wasser ist ein freundliches Element für den, der damit bekannt ist und es zu behandeln weiß."
(Johann Wolfgang von Goethe, 1749 - 1832)

"Das Wasser ist das Element des selbstlosen Gegensatzes, das passive Sein-für-Anderes...Seine Determination ist das noch nicht Besondere zu sein; und damit ist es zu früh "die Mutter alles Besonderen" genannt worden."
(Hegel 1770 - 1831, Naturphilosophie, 2. Teil)

"Man kann die Erkenntnisse der Medizin auf eine knappe Formel bringen: Wasser mäßig genossen, ist unschädlich."
(Mark Twain, 1835 - 1910)

"Aber die Faulheit, welche im Grunde der Seele des Tätigen liegt, verhindert den Menschen, das Wasser aus seinem eigenem Brunnen zu schöpfen."
(Friedrich Nietzsche, 1844 - 1900, Menschliches, Allzumenschliches)

"Du kannst keinen Ozean überqueren, in dem du einfach nur aufs Wasser starrst."
(Tagore, Philosoph, 1861-1941)

"Weicher ist stärker als hart, Wasser stärker als Fels, Liebe stärker als Gewalt."
(Hermann Hesse, 1877-1962)

"Der Boden entkompliziert, so wie er das Wasser reinigt. [...] Das wirkliche Leben macht einfach."
(Robert Musil, 1880 - 1942, Der Mann ohne Eigenschaften)

"Wasser, .... Es ist nicht so, dass man dich zum Leben braucht: Du selber bist Leben ... Durch dich kehren uns alle Kräfte zurück, die wir schon verloren gaben. Dank deiner Segnung fließen in uns wieder alle bereits versiegten Quellen der Seele."

"Wasser,...Du hast weder Geschmack, noch Farbe noch Aroma.
Man kann Dich nicht beschreiben.
Man schmeckt Dich ohne Dich zu kennen.
Es ist nicht so, dass man Dich zum Leben braucht:
Du bist das Leben!"
(Antoine de Saint-Exupery, 1900 - 1944)

"Die Würde, die in der Bewegung eines Eisbergs liegt, beruht darauf, dass nur ein Achtel von ihm über dem Wasser ist."
(Ernest Hemingway, 1899 - 1961)

"Die Erde ist ein gebildeter Stern mit sehr viel Wasserspülung."
(Erich Kästner, 1899 - 1974)

"Um das Wasser rankt sich ein tiefes Mysterium. Stille Wasser, bewegte Wasser, dunkle Wasser; schon der Klang der Wörter hat etwas geheimnisvolles, fast sterbendes."
(H. E. Bates, englischer Schriftsteller, 1905 - 1974)

"Das Wasser ist niemals einsam."
(Elias Canetti, Schriftsteller, 1905-1994)

"Die Welt ist voller Menschen, die Wasser predigen und Wein trinken."
(Giovanni Guareschi, 1908 - 1968)

"Eine Flüssigkeit, die nicht zum Trinken da ist, sonst hätte Gott nicht soviel davon gesalzen."
(Brendan Behan, Schriftsteller, 1923-1964)

"Wenn man in seinen Gedanken versinkt, darf man sich nicht mit seichtem Wasser begnügen."
(Ernst Hauschka, deutscher Aphoristiker, 1926 - 2012)

"Wir sind alle Wasser aus verschiedenen Flüssen. Das macht es so leicht, sich zu treffen. Wir sind alle Wasser aus diesem weiten Ozean. Eines Tages werden wir gemeinsam zu Dampf."
(Yoko Ono, geb. 1933)

"Wenn sanftes Wasser gefriert, kann es Felsen sprengen".
(Peter Hintze, CDU Politiker, 1950 - 2016)

"Zwischen Himmel und Erde ist Wasser."
(Michelle A. Gilders, Fotografin, geb. 1966)

"Wasser ist ein Kulturträger. Und es ist unsere Quelle: Wir selbst bestehen zu über 70 Prozent aus Wasser."
(Fabrizio Plessi, ital. Künstler, geb. 1940)

"Das Wasser ist das Schiff der Seele und wie sie ein Fluidum."
(Al-Djizanatu Al Adab, Lebensdaten unbekannt)

Wassergedichte:

"Natur ist glücklich
Wer stürzt wie Wasser über seine Neigung
ins unbekannte Glück so rein, so reg?
Und wer nimmt still und ohne Stolz die Steigung
und hält sich oben wie ein Wiesenweg?"
(Rainer Maria Rilke, 1875- 1926)

"Es ist gewiss was Schönes dran,
Am Element, dem nassen,
Weil man das Wasser trinken kann!
Man kann's aber auch lassen!"
(Heinz Erhard, 1909-1979)

"Das Wasser
Vom Himmel fällt der Regen
und macht die Erde nass.
Die Steine auf den Wegen,
Die Blumen und das Gras.

Die Sonne macht die Runde
In altgewohntem Lauf
Und saugt mit ihrem Munde
Das Wasser wieder auf!

Das Wasser steigt zum Himmel
Und wallt dort hin und her.
Da gibt es ein Gewimmel
Von Wolken grau und schwer.

Die Wolken werden nasser
Und brechen auseinand‘,
Und wieder fällt das Wasser
Als Regen auf das Land."
(James Krüss, 1926 - 1997)

Sprichwörter:

Internationale Sprichwörter:

"Gottes Wasser fließt auf Gottes Erde." (Russisches Sprichwort)

"Das Fließen des Wassers und die Wege der Liebe haben sich seit den Zeiten der Götter nicht geändert."
"Wasser läuft auch durch die Hände des Geschickten."
(Japanische Sprichwörter)

"Wasser aus dem Brunnen vermische nicht mit Wasser aus dem Fluss." (Chinesisches Sprichwort)

"Wasser ist die beste Arznei." (Slawisches Sprichwort)

Bekannte deutsche Sprichwörter:

"Stille Wasser sind (gründen) tief."

"Bis dahin läuft noch viel Wasser den Rhein hinunter."

"Das ist Wasser auf meine Mühle"

"Im großen Wasser fängt man große, im kleinen Wasser gute Fische."

"Feuer und Wasser sind zwei gute Diener, aber schlimme Herren."

"Das Wasser hat keine Balken."

Offizielles:

"Ohne Wasser gibt es kein Leben. Wasser ist ein kostbares, für die Natur und den Menschen unentbehrliches Gut." (Europäische Wasser-Charta, Straßburg 1968)

"Die Gewässer sind als Bestandteil des Naturhaushalts und als Lebensraum für Tiere und Pflanzen zu sichern." (§ 1a Satz 1 des Wasserhaushaltsgesetzes - WHG -)

"Wasserflächen sind auch durch Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege zu erhalten und zu vermehren; Gewässer sind vor Verunreinigungen zu schützen, ihre natürliche Selbstreinigungskraft ist zu erhalten oder wieder herzustellen; nach Möglichkeit ist ein rein technischer Ausbau von Gewässern zu vermeiden und durch biologische Wasserbaumaßnahmen zu ersetzen."

(§ 2 Abs. 1, Ziffer 6 des Gesetzes über Naturschutz und Landschaftspflege - Bundesnaturschutzgesetz - BNatSchG -)

"Wasser, das H2O, chemische Verbindung von Wasserstoff mit Sauerstoff, Siedepunkt = 100 Grad, Gefrierpunkt = 0 Grad, größte Dichte von 1g/cm3 = 4 Grad, wichtigstes Lösungsmittel" (Lexikon)

Links zum Thema Wasser

http://www.umwelt.nrw.de/umwelt/wasser/  
Ministerium für  Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen
 
https://de.wikipedia.org/wiki/Wasser  
Wikipedia

http://virtuelles-wasser.de/virtuelles_wasser.html
Vereinigung Deutscher Gewässerschutz e.V.